Eislaufen lernen

Eislaufen lernen

Die Skate Austria Mitgliedsvereine bieten zahlreiche Arten der Ausbildung sowohl im Breitensport als auch im Leistungssport an. Gerne unterstützen wir Sie bei der Suche nach der optimalen Betreuung.

Anfragen richten Sie bitte an off-ice@skateaustria.at.

Direkte Kontakte zu den Vereinen finden Sie hier.

Ausrüstung

Eislaufschuhe sollten

  • passen
  • Zu groߟ gekaufte oder zu klein gewordene Eislaufschuhe geben keinen Halt und verursachen Blasen und andere Verletzungen. Gröߟenverstellbare Schuhe mögen vor allem bei schnell wachsenden Kindern praktisch erscheinen und preiswert sein, jedoch sind durch die Gröߟenverstellbarkeit die richtigen Verhältnisse zwischen Eisen, Schuh und Innenschuh nicht gegeben.
  • um den Knöchel guten Halt bieten
  • Knickt der Läufer beim Stehen oder Gehen nach innen oder auߟen, ist der Schuh zu weich (oder wenn gebraucht, kaputt). Ein solcher Schuh stellt eine Verletzungsgefahr im Knöchelbereich dar und mindert das Eislaufvergnügen erheblich!
  • scharfe Kanten haben
  • Werden die Eisen nicht regelmäßig geschliffen, rutscht der Läufer (genau wie beim Schifahren) in alle Richtungen weg und verliert so die Kontrolle über seine Sportgeräte. Streift man vorsichtig mit dem Finger über die Kufen und spürt dabei unzählige Unebenheiten (Scharten), ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass die Schuhe einen neuen Schliff brauchen. Auch fabriksneue Schuhe gehören meist geschliffen (oft haben sie gar keinen Schliff oder die Kanten sind so scharf, dass nicht einmal der geübteste Läufer damit bremsen kann)! An den meisten Eisbahnen findet man erfahrenes Fachpersonal, das gerne berät und Schleifservice anbietet.
  • vor allem bei Anfängern Zacken haben
  • Hockey-Eisen haben "kein Ende". Ungeübte Läufer landen bei einem Sturz leicht auf dem Hinterkopf, oder auf den Handgelenken!
  • Bewegungsfreiheit bieten
  • Eislaufschuhe sind keine Schischuhe (auch wenn so manche danach aussehen)! Der Läufer muss sowohl ins Knie gehen als auch die Knie durchstrecken können.
  • nicht aus Plastik sondern aus Leder sein
  • Leider wird in die Entwicklung von Eislaufschuhen, vor allem für den Hobbybereich, nicht so viel Geld investiert wie in die Entwicklung von Inline Skates. Deshalb bieten Plastikschuhe meist weder Bewegungsfreiheit noch ein geeignetes Eisen.

Wir empfehlen

Für all diejenigen, die regelmäߟig Eislaufen gehen, lohnt sich die Anschaffung eines Qualitätseislaufschuhes (Kinder ca. € 70-100, Erwachsene ca. € 150). Solche Schuhe findet man am Besten in den Eissportboutiquen direkt an den Eisbahnen. Es gibt dort auch oft gute gebrauchte Modelle zu kaufen. Gebrauchte Schuhe werden auch, wenn in gutem Zustand, in Kommission genommen.

Für all die anderen, die nur ab und zu einen Eislaufplatz aufsuchen, empfehlen wir das Leihservice an den Eisbahnen. Man kommt so vergleichsweise sehr günstig an Qualitätsmodelle!

Kleidung

Handschuhe sollten immer getragen werden. Aufgerauhtes Eis verursacht bei Stürzen Schürfwunden. Weiters schützen Handschuhe vor Schnittwunden durch scharfe Kufen. Normale Wollhandschuhe, die den Fingern Freiraum zum Greifen lassen, sind empfehlenswert. Hauben bzw. Stirnbänder sind ein guter Schutz (Dämpfer) bei Stürzen auf den Kopf. Jedoch ist es in manchen Hallen fast zu warm für Kopfbedeckung. Bewegungsfreiheit ist auch bei der Kleidung sehr wichtig. Man muss hier eindeutig zwischen Freiluftbahn und Halle unterscheiden. Während auf einer Freiluftbahn Winterbekleidung, wie Schianzüge witterungsbedingt oft notwendig ist, reicht in Hallen eine dehnbare Baumwollhose und ein dicker Pullover (z.B.: Fleece) vollkommen aus. Falls die Kinder durch Stürze und Spielen nass werden, ist es eine gute Idee eine zweite Hose mitzunehmen.