News-Details

Mozart Cup 2018: Preview

Heute am Nachmittag öffnet die Eisarena Salzburg zum achten Mal für den Mozart Cup ihre Pforten. Bis Sonntag, 28. Jänner 2018, werden 90 Synchron-Eislaufteams aus 17 Nationen zu sehen sein. Mit rund 1.800 Sportler/innen aus 17 Nationen gehört der Mozart Cup mittlerweile zu den größten Eiskunstlauf-Wettbewerben der Welt.

Die Favoriten-Teams

Neben vielen europäischen Teams haben auch vier Teams aus Australien und weitere Teams aus Kanada und den USA die lange Reise nach Salzburg auf sich genommen. Vor allem bei den Junioren sind hochkarätige Teams am Start: Neben den amtierenden Juniorenweltmeistern Yunost aus Russland treten auch die JWM-Sieger/innen 2015, das finnische Team Musketeers, an. Bei den Senioren haben die Skyliners aus New York City gute Chancen auf eine hohe Bewertung. Dieses Team hat bereits den „Cup of Berlin“ 2018 gewonnen, den ersten der international hochbesetzten Weltcup-Bewerbe in diesem Jahr.

Sweet Mozart für WM qualifiziert

Die Lokalmatadorinnen von Sweet Mozart haben sich schon bei den österreichischen Meisterschaften für die WM im April in Stockholm qualifiziert. Für die Österreicherinnen ist es der erste internationale Wettbewerb in dieser Saison, bei dem die neuen Programme gezeigt werden. Insgesamt sind in diesem Jahr neun österreichische Teams am Start: Sweet Mozart und Mini Mozart aus Salzburg, aus Wien die Teams Colibris Vienna 1 und Colibris Vienna 2, aus OÖ Lemon Ice, Cracy Lemons und Team Syn`sation, aus Tirol Tyrolean Crystals und Tyrol Diamonds.

Salzburg ist unter Synchroneisläufern als Reiseziel beliebt und bietet die ideale Kulisse für dieses Großevent. Der Tageseintritt kostet 7 Euro, ein All-Event-Ticket für drei Tage 18 Euro.

Zeitplan (Stand: 26. Jänner 2018)
Teilnehmer, Resultate

Zurück