News-Details

Olympia 2018: Preview

Als einzige Vertreter Österreichs im Eiskunstlauf betreten in der kommenden Nacht die Paarläufer Miriam Ziegler und Severin Kiefer das Eis in der Gangneung Eisarena. „Wir haben uns bereits gut akklimatisiert. Die ersten Trainingseinheiten in der Wettkampfhalle haben optimal funktioniert“, sagt Miriam Ziegler. Und Severin Kiefer fügt hinzu: „Das Village ist hier kompakter als in Sotschi vor vier Jahren, das erspart lange Wege.“

Im Paarlaufen haben sich 22 Paare für die Olympischen Winterspiele 2018 qualifiziert und zeigen am 14. Februar 2018, ab 10 Uhr (2:00 Uhr MEZ), ihr Kurzprogramm. Ziegler und Kiefer werden in der zweiten Einlaufgruppe mit Startnummer 5 ab 10:42 Uhr (2:42 MEZ) zu sehen sein. Ziel ist ein Sprung in die Top 16, damit sie dann auch am Donnerstag im Kür-Wettkampf ihr zweites Programm zeigen können.

„Wir sind gut vorbereiten und zuversichtlich, mit dem Druck in der Olympiahalle gut umgehen zu können. Wir müssen nämlich ein absolut fehlerfreies Kurzprogramm präsentieren, um auch tatsächlich den nächsten Schritt in die Kür zu schaffen“, so Severin. Auch ein nordkoreanisches Paar ist im Paarlauf-Wettkampf am Start: Ryom Tae Ok und Kim Ju Sik. Miriam und Severin und die Nordkoreaner liegen bisher eng beisammen. Die Österreicher kamen in Oberstdorf bei der Olympiaqualifikation auf 180,60, Ryom/Kim auf 180,09 Punkte.

Weblinks

Olympische Spiele: Startreihenfolge, Zeitplan, Ergebnisse
Europameisterschaften 2018: Ergebnisse Paarlaufen

Bilder: Gepa Pictures / Andreas Prantner

Zurück