Neuigkeiten

WM 2021: Sensationsbilanz für Österreich

Olga Mikutina glänzte mit einer sensationellen Leistung bei den ISU World Figure Skating Championships, die von 22. bis 28. März 2021 in Stockholm über die Bühne gingen: Die 17-jährige Vorarlbergerin bewies bei ihrem WM-Debüt und einem starken Feld von 37 Teilnehmerinnen Nervenstärke - und sorgte für Jubelstimmung in der österreichischen Eiskunstlauf-Community.

Olga Mikutina sichert sich Platz in Weltelite

Nach einem fehlerfreien Kurzprogramm, das ihr bereits Rang 11 in der Zwischenwertung sicherte, legte Olga während ihrer ersten WM-Kür noch einen Zahn zu und zog alle Register. Dabei präsentierte sie alle Dreifachsprünge (bis auf den Axel) in makelloser Ausführung und punktete darüber hinaus mit ihrem eleganten Laufstil bei den Preisrichtern. Für diesen herausragenden Auftritt erhielt die österreichische Staatemeisterin der Jahre 2020 und 2021 131,59 Punkte. Damit konnte sie ihre bisherige persönliche Bestleistung um mehr als 35 Punkte überbieten und rangierte in der Kürwertung sogar auf Platz 7. Im WM-Endklassement der Damen belegt Olga Mikutina Platz 8. „Ich kann es noch kaum fassen und bin sehr glücklich über diesen Erfolg. Nach dem guten Start im Kurzprogramm war ich natürlich motiviert, auch im Finale alles zu geben. Dass die Kür aber so eine Punktlandung wird und ich noch ein paar Plätze aufholen kann, hätte ich mir nie erträumt“, sagt Olga Mikutina.

Ziegler / Kiefer: Platz 11 im Paarlaufen

Auch die Paarläufer Miriam Ziegler und Severin Kiefer überzeugten mit zwei starken Auftritten in Stockholm. Zwar konnte das rot-weiß-rote Duo den neunten Rang im KP nicht halten und fiel im Kür-Wettkampf trotz einer soliden Leistung zwei Plätze zurück. Insgesamt erreichte die Burgenländerin und ihr Salzburger Partner bei diesen WM 182,30 Punkte. „Mit der heutigen Kür sind wir sehr zufrieden. Leider haben wir bei einigen Elementen nicht die Punkte erhalten, mit der wir kalkuliert haben. Deswegen werden wir diesen Auftritt noch eingehend mit Fachleuten analysieren“, sagt Severin Kiefer.

Maurizio Zandron, Österreichs WM-Teilnehmer im Einzel der Herren, verpasste mit 63,88 Punkten den Einzug in die Kür der besten 24 Läufer und landete auf Rang 29 (33 Teilnehmer).

Zwei Olympia-Quotenplätze für Österreich

„Der elfte Platz bei diesen WM bedeutet auch ein sicheres Paarlauf-Ticket für Österreich bei den nächsten Olympic Winter Games in Peking 2022. Wir freuen uns riesig, dass unsere dritten gemeinsamen Spiele immer näher rücken“, sagt Miriam Ziegler. Olga Mikutinas herausragende Leistung im Damen-Einzel sicherte zudem einen weiteren rot-weiß-roten Olympia-Quotenplatz.

Link: Übersicht über die Ergebnisse der WM 2021

ÖM 2021 // Recap

Österreichische Meisterschaften 2021: Recap

Mit sportlichen Höchstleistungen und eleganten Bewegungen überzeugte Olga Mikutina die Preisrichter*innen bei den österreichischen Meisterschaften (ÖM) im Eiskunstlauf, die von 10. bis 12. Dezember 2020 in der Linz AG Eisarena stattfanden. Die 17-jährige Vorarlbergerin sichert sich mit 169,10 Punkten ihren zweiten Meistertitel in Folge. Olga Mikutina, die Österreich auch im Jänner 2020 bei den letzten Europameisterschaften in Graz vertrat, liegt damit vor Vize-Meisterin Sophia Schaller (20) aus Salzburg (139,88 Punkte). Lokalmatadorin Stefanie Pesendorfer (17) musste verletzungsbedingt ihre Teilnahme an den ÖM in Linz leider zurückziehen.

Mit deutlichem Vorsprung gewinnt der 28-jährige Maurizio Zandron aus Tirol den Herren-Wettbewerb (216,26 Punkte). Der Wiener Luc Maierhofer (18), Zwanzigster der Europameisterschaften 2019 in Minsk und Zandrons stärkster innerösterreichischer Konkurrent, darf mit 202,60 Punkten die ÖM-Silbermedaille mit nach Hause nehmen. Über ihren sechsten Meistertitel im Paarlaufen freuen sich außerdem die Burgenländerin Miriam Ziegler (26) und Severin Kiefer (30) aus Salzburg (183,15 Punkte).

Wie die Internationale Eislaufunion (ISU) vor wenigen Tagen offiziell bekanntgab, werden die ursprünglich für Ende Jänner 2021 geplanten Europameisterschaften in Zagreb aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Eine finale Entscheidung über das Abhalten der 110. Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften, die von 22. bis 28. März 2021 im Ericsson Globe der schwedischen Hauptstadt Stockholm geplant sind, ist hingegen noch ausständig.

 

Ergebnisse der Österreichischen Meisterschaften 2021

Info der Internationalen Eislaufunion zur Absage der EM 2021 in Zagreb

Druckfähige Bilder der österreichischen Läufer*innen

 

Junioren-SYS-WM kommt nach Innsbruck!

Mit viel Freude dürfen wir euch mitteilen, dass die Junioren-WM im Synchroneiskunstlaufen 2022 uns zugewiesen worden wurde und somit vom 18.-19. März 2022 in Innsbruck stattfinden soll.

Synchronized Skating gibt es in Österreich nun seit 20 Jahren, als 2000 das erste Synchroneiskunstlaufteam Sweet Mozart in Salzburg gegründet wurde. In anderen Ländern wie den USA, Kanada oder in Skandinavien wird diese Disziplin schon seit den 1950er -Jahren ausgeübt. Synchroneiskunstlaufen hatte also schon eine deutlich längere Tradition, bevor im Jahr 2000 zum ersten Mal offiziell Weltmeisterschaften ausgetragen wurde.

Im Juniorenbereich gibt es erst seit 2013 Weltmeisterschaften, bei denen der Nachwuchs der Weltspitze sein Können unter Beweisstellen darf. Wir freuen uns deshalb sehr bald die besten Junioren-Teams bei uns willkommen heißen zu dürfen.

Auch in Österreich gibt es bereits einen beachtlichen Nachwuchs in dieser Sportart. So wird das Wiener Synchroneiskunstlaufteam Colibris Vienna Junior weiter aufgebaut, sodass für die Qualifikation zur Junioren-WM 2022 nichts mehr im Wege steht.

Coronavirus - Einschränkungen im Sport

Ministerieller Erlass: Einschränkungen für Sportveranstaltungen

Die Bundesregierung hat einen Erlass verabschiedet, der die Einschränkungen des öffentlichen Lebens beinhaltet (https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Aktuelles.html). Nun müssen die Bezirksverwaltungsbehörden als Gesundheitsbehörden erster Instanz entsprechende Verordnungen erlassen. Diese gelten dann im jeweiligen Bezirk und müssen demnach von den Veranstaltern individuell eingesehen werden. Generell gilt für den Sportbereich, dass bis zum 3. April 2020 Indoor-Veranstaltungen auf 100 und Outdoor-Veranstaltung auf 500 Personen beschränkt werden. Für Absagen von Veranstaltungen könnte folgende Formulierung verwendet werden:

„Dem aktuellen Erlass der Bundesregierung folgend und zur Minimierung des Ansteckungsrisikos mit Covid-19 muss die Veranstaltung NN am DD.MM.JJJJ um HH:MM leider abgesagt werden.“

 

Bezüglich des täglichen Sportbetriebs wurden bereits einige Sportstätten von den jeweiligen Betreibern geschlossen.

Sofern dies bei manchen Vereinen noch nicht der Fall ist, liegt es in der Eigenverantwortung der Vereine ob sie den Sportbetrieb weiterführen – der Österreichische Eiskunstlaufverband schließt sich hier den Empfehlungen der Dachverbände an:

 

  • Der Vereinsbetrieb kann im Einklang mit den behördlichen Auflagen fortgeführt werden.
  • Sollten Schulschließungen erfolgen, empfehlen wir, den gesamten Vereinsbetrieb für die betroffene Zielgruppe auszusetzen. In diesem Fall ist auch darauf zu achten, dass mögliche Schulschließungen zur Sperre von Sportstätten führen könnten. (Sportunion)

 

Schulschließungen ab Montag, den 16.3.2020

Ab kommendem Montag, den 16.3., wird der Unterricht für alle Oberstufenschüler eingestellt, ab Mittwoch für alle anderen Schüler (bis 14 Jahre), es wird für diese aber eine Betreuungsmöglichkeit in den Schulen geben. Auch Kindergartenkinder sollen zu Hause bleiben. Das hat die Bundesregierung Mittwochnachmittag (11.3.2020) bekanntgegeben. Siehe auch: https://orf.at/stories/3157438/

 

Auch wenn der Erlass der Bundesregierung noch auf größere Personenzahlen bei der Absage von Veranstaltungen abzielt, soll an die Eigenverantwortung der Sportvereine appelliert werden, dementsprechend zu handeln. Jede Zusammenkunft von Personen birgt das Risiko der Weitergabe des Virus. In dieser Ausnahmesituation stehen Gesundheit und Allgemeinwohl im Vordergrund. (ASVÖ)

 

Weitere Informationen sind unter anderem unter folgenden Links abrufbar:

Bundessportorganisation Sport Austria: https://www.sportaustria.at/de/schwerpunkte/mitgliederservice/informationen-zum-coronavirus/

Sozialministerium: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Aktuelles.html)

Sportunion: https://sportunion.at/corona-virus/

ASKÖ: https://www.askoe.at/de/newsshow-stellungnahme-der-askoe-zur-aktuellen-situation-rund-um-die-corona-krise

ASVÖ: https://www.asvoe.at/de/boxnewsshow2-aktuelle-informationen-zum-corona-virus